maßgeschneidertes Hemd von YouTailor.de

YouTailor – Die unendliche Geschichte Teil 1

Ein Erfahrungsbericht

Um meine Erfahrungen mit dem Unternehmen YouTailor zu beschreiben muss ich etwas ausholen.
Bisher hatte ich immer enorme Schwierigkeiten ein für mich passendes Hemd zu finden, ich bin knapp 2 Meter groß und habe eine schlanke, sportliche Figur. Bei Hemden von der Stange sind mir entweder die Ärmel viel zu kurz, oder der Rest viel zu weit geschnitten. Die Mode-Industrie geht wohl davon aus, dass sich der Körper-Umfang proportional zur Größe verhält, oder anders ausgedrückt, wer groß ist muss auch dick sein.

Eine Kombination aus Slim Fit (am besten Ultra Slim) und extra langem Arm grenzt die Auswahl an Hemden schon enorm ein und selbst dann muss man noch Glück haben, dass man mit dem Schnitt einigermaßen zufrieden ist. Ganz billig ist das meist auch nicht mehr.

Die Hochzeit eines guten Freundes war 2012 der Anlass für mich ein Maßhemd zu bestellen. Dabei fiel meine Wahl auf YouTailor.de, die Seite machte einen guten Eindruck, der Konfigurator war einfach zu bedienen, die Beschreibung zur Vermessung verständlich und durch eine Gutscheinaktion war der Preis auch sehr attraktiv.
Schnitt und Stoff waren schnell ausgesucht, das Massprofil eingegeben und die Bestellung am 17. Juni 2012 aufgegeben. Für die Hochzeit Mitte August sollte die angegeben Lieferzeit von 3-5 Wochen ausreichen. Gezahlt habe ich die ca. 45 Euro direkt per Kreditkarte.

Die ersten Statusmeldungen dazu aus der Bestellübersicht:

17.06.2012 14:30 Zahlung eingetroffen
17.06.2012 18:00 Bestellung eingegangen - warten auf Zahlung
17.06.2012 18:45 Nachfrage - wir haben Ihnen eine Email gesendet
17.06.2012 20:00 An den Produzenten übergeben
18.06.2012 17:50 An den Produzenten übergeben
19.06.2012 01:48 In Produktion
28.06.2012 03:07 Qualitätsicherung bestanden - warten auf Versand an Logistikcenter
09.07.2012 03:11 Versand an Logistikcenter

Bis hierhin alles voll im Zeitplan, dachte ich mir, doch dann kam irgendwie nichts mehr.

01.08.
Am 1. August habe ich mich dann zum ersten mal an den Support gewandt und nachgefragt, was denn aus meiner Bestellung geworden ist. Eine Woche später noch immer keine Reaktion vom Support, da telefonisch nach mehrmaligen Versuchen niemand zu erreichen ist, schreibe ich erneut eine Mail im Support-Bereich.

13.08.
Am 13. August erhalte ich Antwort, aufgrund Lieferverzögerungen kam es zur Verspätung. Aber mein Hemd sei auf dem Versandweg von Thailand und sollte mir in 10 Tagen vorliegen.

23.08.
Weitere 10 Tage später hatte ich natürlich noch immer kein Hemd, für die Hochzeit musste ich zwischenzeitlich natürlich Ersatz besorgen, aber das Maßhemd war ja trotzdem schon bezahlt. Also fragte ich mal wieder nach dem aktuelen Status.

07.09.
„Leider mussten wir feststellen, dass Ihre Bestellung auf dem Transportweg verschollen ist.“
Freundlicherweise wurde mir zur Wahl gestellt, ob ich 1. mein Geld zurück, 2. einen Warengutschein in Höhe der Bestellung oder 3. eine Neuanfertigung möchte. Natürlich forderte ich nach der ganzen Vorgeschichte mein Geld zurück! Ein anderes Hemd hatte ich ja ohnehin schon kaufen müssen.

19.09.
Ein viertel Jahr nach meiner Bestellung hatte ich weder ein Hemd, noch mein Geld zurück.

01.10.
Ich erhalte eine „Bestätigung zur Rückabwicklung des Kaufes“ und werde nach meiner Bankverbdinung gefragt, die ich umgehend mitteile.

01.10.2012 14:43 Storniert

15.10.
Noch immer keine Erstattung von YouTailor auf meinem Konto eingegangen, also frage ich erneut nach wie lange die Rückbuchung noch hinausgezögert wird.

31.10.
„Da wir uns aktuell im Insolvenz-Antragsverfahren befinden, kann die Erstattung derzeit noch nicht vorgenommen werden.“ Na klasse, das hat auch noch gefehlt.

12.02.
Ich erkundige mich nach dem aktuellen Stand des Insolvenz-Verfahrens und möchte wissen, ob ich noch Hoffnung auf eine Rückzahlung haben kann.

15.02.
Man verweist mich an einen Insolvenzverwalter, dem ich meine Forderungen weiterleiten soll. Da verläuft sich das Ganze und ich finde mich damit ab, dass ich wohl weder ein Hemd noch mein Geld sehen werde.


Juni 2013
Ich traue meinen Augen nicht, als ich im Juni 2013 bei Facebook eine Werbeanzeige von YouTailor sehe. Nach der Übernahme durch eine neue Gesellschaft wurde die Produktion wieder aufgenommen. Also frage ich ein Jahr nach meiner Bestellung, ob ich mein Hemd vielleicht doch noch bekomme :)

04.06.
„Eine Erstattung Ihrer sogenannten Altbestellung ist durch uns als neuer Betreiber von YOUTAILOR leider nicht möglich. Was ich aus Kulanz anbieten kann ist, dass wir das Hemd für Sie produzieren.“

05.06.
Da ich nichts zu verlieren habe stimme ich der Neuproduktion zu und hoffe auf einen besseren Verlauf. Die Lieferzeit wird mit 8 Wochen angegeben.

05.06.2013 10:40 An den Produzenten übergeben
12.06.2013 16:31 An den Produzenten übergeben
12.06.2013 16:37 In Produktion

06.08.
Noch immer kein Hemd da, auch keine Rückmeldung über eine Verzögerung. Also wende ich mich an den Support, mal wieder.
„Unsere Produktion ist momentan sehr ausgelastet…“, „In ca. 6 Wochen sollte Ihnen das Hemd aber vorliegen.“ lautet die Rückmeldung.

12.09.
Der Status in der Bestellübersicht steht unverändert auf „In Produktion“. Nach zwischenzeitlicher Insolvenz warte ich seit meiner ursprünglichen Bestellung immerhin schon seit 66 Wochen auf mein Hemd und beanspruche den Titel als „alleiniger Guinness-Weltrekordhalter für die Wartezeit nach Bestellung eines simplen Hemdes“.

19.09.
Der Support entschuldigt sich zum x-ten Mal für die Verzögerung und hat sich mit dem Prouzenten in Verbindung gesetzt. Mir wird mitgeteilt, dass meine Bestellung spätestens Mitte/Ende Oktober vorliegen sollte. Als Entschädigung bekomme ich eine Krawatte nach Wahl aus dem Sortiment.

24.09.2013 05:16 Qualitätsicherung bestanden - warten auf Versand an Logistikcenter

28.10.
Der Versand an das Logistikcenter scheint mir einen Monat nach der Statusmeldung ungewöhnlich lange zu dauern, deshalb wende ich mich 72 Wochen nach Bestellung mal wieder… richtig, an den Support.

01.11.
„Leider kam es im Zuge des Optimierungsprozesses, in dem unter anderem auch Lieferanten und Produzenten gewechselt wurden, zu Abstimmungsschwierigkeiten, weswegen die Produktion als auch die Auslieferung für einen kurzen Moment zum erliegen kam.“
Angeblich seien die Probleme aber nun behoben und das Hemd in etwa 2-3 auf dem Weg zu mir.
Als kleine Entschädigung für die Unannehmlichkeiten erhalte ich einen Gutschein im Wert von 25 Euro und lasse mich überraschen, ob die Frist diesmal eingehalten wird.

26.11.
Nach rekordverdächtigen 76 Wochen Wartezeit bin ich zuversichtlich, dass ich auch die 100 noch voll machen werde. Mit dem Hinweis, dass meine Stimmung auch mit kostenlosen Krawatten (auf die ich auch noch warte) oder Gutscheinen nicht mehr aufzuhellen ist, mache ich meinem Ärger beim Support deutlich und frage ob mit allen Kunden so umgegangen wird.

27.11.
„Wir haben uns bereits mit unserem Lieferanten in Verbindung gesetzt um die Anlieferung zu beschleunigen, dieser bestätigte uns eine Anlieferung noch innerhalb dieser Woche.“

29.11.2013 01:36 Versand an Logistikcenter
06.12.2013 13:08 Auf Lager - warten auf Versand

11.12.
Die Woche ist lange rum, die versprochene Anlieferung erfolgt mal wieder nicht. Dafür gibt es noch einen Gutschein, diesmal 15 Euro.

13.12.2013 19:46 Gesendet [DHL]

17.12.
Ja ist denn scho Weihnachten? Unfassbar, nach über 1,5 Jahren Wartezeit bekomme ich ein Paket von YouTailor. Neben einer Weihnachtskarte, einem weiteren Gutschein über 10 Euro, meiner ausgewählten Gratis-Krawatte, drei weiteren Krawatten ist auch mein Hemd endlich angekommen. Ehrlich gesagt hatte ich nicht mehr damit gerechnet.

Wer jetzt denkt nach dieser unendlichen Geschichte hätte ich ein für alle mal genug von YouTailor, weit gefehlt. Immerhin hatte ich in der Zwischenzeit alleine Gutscheine im Wert von insgesamt 50 Euro bekommen, und die konnte ich ja nicht ungenutzt verfallen lassen :)
Da ich mit der Passform und Qualität des Hemdes durchaus zufrieden war und wahrscheinlich auch um zu sehen ob eine weitere Bestellung genau so chaotisch abläuft, oder ob es vielleicht doch ein Einzelfall war, bestellte ich also erneut. Nach Abzug der Gutscheine hatte ich noch 4,92 Euro zu zahlen, das war mir das Risiko wert.

Mehr dazu bald in Teil 2…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.